Jugendkonferenz zum Masterplan

Nach einer Pause von zwei Jahren, die durch die Corona Pandemie kam, nehmen wir nun den Faden wieder auf und wollen, die vor zwei Jahren erarbeiteten Forderungen im Masterplan gemeinsam mit euch voranbringen.

Anstehende Veranstaltungen

Klicke auf den Termin, wenn du dich anmelden möchtest.

Dazu haben wir uns die Jugendkonferenz überlegt, wo wir alle Jugendlichen im WMK einladen wollen an den Themen und Forderungen zu arbeiten. Aber da es ohne die Macher in Politik und Verwaltung nicht geht, kommen hoffentlich auch viele Bürgermeister und Politiker, die sich anhören, was ihr zu sagen habt, und mit daran arbeiten, viel davon umzusetzen.

Wann und wo findet die Jugendkonferenz statt?

Sie findet am 11. November von 17:00 – 20:00 Uhr im E-Werk in Eschwege statt.

Wer kann teilnehmen?

Alle Jugendlichen aus dem Werra-Meißner-Kreis im Alter von 14 bis 27 Jahren sind willkommen! Die einzige Voraussetzung: Ihr habt Lust, euch mit anderen jungen Menschen darüber auszutauschen, wie euer Ort und auch der Werra-Meißner-Kreis jugendgerechter werden kann. Was ist euch hier wichtig zum Leben? Damit eure Ideen auch direkt bei den Entscheidungsträgern ankommen, sind auch Politiker*innen und Personen vom Schulamt, dem Nahverkehr, etc. eingeladen.

Wie kann man sich anmelden?

Hier auf der Webseite. Wenn ihr eine Gruppe seid, dann kann eine Person auch mehrere Personen anmelden. Die Anmeldung hilft uns, besser das Essen, die Getränke und die gesamte Veranstaltung planen zu können. Wenn ihr kurzfristig und ohne Anmeldung vorbeikommen wollt, geht das auch.

Was ist das Ziel?

Die Jugendkonferenz ist ein offenes Format der Jugendbeteiligung und hat mehrere Ziele:

  • Jugendlichen aus dem Werra-Meißner-Kreis die Möglichkeit zu geben, sich mit ihren Fragen, Ideen und Forderungen zur Zukunft der Jugend im Werra-Meißner-Kreis auseinanderzusetzen.
  • Eure Ideen, Fragen und Forderungen auch direkt mit Politiker*innen zu diskutieren.
  • Die Vielfalt von jugendlichen Interessen und Bedürfnissen gegenüber der Politik sichtbar zu machen.
  • Jugendliche erreichen, die bisher keine oder nur wenig Erfahrungen mit Jugendbeteiligung und Politik gemacht haben.
  • Eine Möglichkeit zu bieten, um sich auszutauschen, zu vernetzen und auch organisieren zu können.
  • Zu einer Stärkung der Jugendbeteiligung beitragen.

Was passiert dort?

Wir haben die Themen, die Jugendlichen bei vergangenen Jugendkonferenzen wichtig waren, als Workshops vorbereitet. Das sind die Themen, die auch auf dem Flyer stehen oder die ihr hier auf der Webseite bei den Forderungen findet.

Zusätzlich könnt ihr natürlich auch eure eigenen Ideen, Themen und Fragen einbringen!

Welche Themen gibt es?

  1. Beteiligung  – Wie und wo kann ich in meinem Ort mitmischen?
  2. Bildung und Digitalisierung – Wie stelle ich mir Bildung im digitalen Zeitalter ‎vor?‎
  3. Jugend-App – Wie komme ich an Infos? Was geht im WMK? Was soll in die App?
  4. ‎Unterstützung, Geld und Beratung – Wie komme ich auf mein Leben ‎klar?‎
  5. Mobilität – Wie komme ich von A nach B?‎
  6. Treffpunkte und Jugendarbeit – Wo kann ich hin und was will ich da? ‎Welche Angebote will ich von der Jugendarbeit?
  7. ‎Open Mind – Und was sonst noch? Platz für weitere Themen! ‎

Nach einer Begrüßung gibt es zwei Runden mit Workshops, in denen ihr Infos zu den Themen bekommt und eure Fragen, Ideen und Wünsche diskutieren könnt. Am Ende werden die Ergebnisse allen Anwesenden vorgestellt und die Politiker*innen nehmen sich eine „Hausaufgabe“ zur Umsetzung mit.

Hier ein kurzer Überblick über die Programmpunkte:

  • Ankommen und Begrüßung
  • Infos zum Ablauf
  • Workshoprunde I: Ihr wählt euch einen Workshop aus, bekommt dort Infos zum Thema und diskutiert eure Ideen, Wünsche und Fragen dazu.

Die Politiker*innen werden in dieser Zeit getrennt von den Jugendlichen über die bisherigen Ergebnisse aus dem Masterplan Jugend informiert und bekommen einen Vortrag zu den Auswirkungen von zwei Jahren Corona auf Jugendliche.

  • Pause mit Snacks und Getränken
  • Workshoprunde II: Die Moderator*innen der Workshops stellen gemeinsam mit den Jugendlichen den Politiker*innen das Thema und die bisherige Diskussion im Workshop kurz vor. Die Politiker*innen müssen sich euren Fragen, Ideen und Forderungen auseinandersetzen und erfahren, was euch wichtig ist und worum sie sich kümmern sollen.
  • Auswertung und Ausblick mit Allen zusammen: Kurzvorstellung der zentralen Workshop-Ergebnisse durch die Moderator*innen: Was sind die 3 wichtigsten Punkte aus jedem Workshop. Politiker*innen sagen, was sie sich als „Hausaufgabe“ mitnehmen. Online Feedback, wie es euch gefallen hat. Es gibt einen Ausblick, wie es mit den Ergebnissen weitergeht. Ganz zum Schluss wird die finanzielle Förderung für die anwesenden Gruppen organisiert.

Wie kommen wir als Gruppe an die 50,- € pro Person?

Teilnahmekriterien:‎

Ihr ‎

‎- seid zwischen 14 – 27 Jahre alt

‎- Nehmt an der Konferenz am 11.11.2022 von 17:00 – 20:00 Uhr aktiv teil‎

‎- kommt mit einer Gruppe von drei bis zehn Personen

‎- wollt den Werra-Meißner-Kreis jugendgerechter machen

Wenn ihr das erfüllt, erhaltet ihr 50,- € pro Person für euer eigenes Projekt.‎ Das Geld wird euch aber nicht direkt bar ausgezahlt, sondern erst später für euer Projekt überwiesen. Die Summe der möglichen Förderung gilt jedoch lediglich für die ersten 100 Personen.

Wichtig bei eurem Projekt: Das Geld muss für eine gemeinschaftliche Aktion innerhalb des Werra-‎Meißner-Kreises verwendet werden. Z.B. neue Trikots für eure Fußballmannschaft, einen Ausflug ‎mit eurer Gruppe, einen Beamer für den Jugendraum, Musikinstrumente für eure Band, etc. Das ‎Geld darf nicht für eine einzelne Person verwendet werden (z.B. Kauf eines Handys). ‎

Alles Weitere und Wichtige dazu erfahrt ihr am Ende der Jugendkonferenz.

Dort erhaltet ihr auch das Formular, mit dem ihr euer Projekt bei uns anmelden könnt.

© Masterplan Jugend Werra-Meißner Kreis. All rights reserved.

zurück nach oben

Sportkreis Jugend

AWO Jugendförderung Sontra und Bad Sooden-Allendorf

Jugendförderung Witzenhausen

Radio Meißner

Ev. Jugendarbeit

Kreisjugendförderung

Kreisjugendfeuerwehr

Jugendbildungsstätte Ludwigstein

Sozialarbeit an Gesamtschulen

Verein für Regionalentwicklung

Jugendförderung Hessisch Lichtenau

Partner